Die AH des BC Rinnenthal holte beim traditionellen Hallenturnier des FC Eichenau am Ende den verdienten Turniersieg. Dabei sah es nach einer Auftaktpleite zum Turnierstart ganz und gar nicht nach einem Turniersieg aus. So musste man sich der SG Unterpfaffenhofen-Puchheim mit 0:3 geschlagen geben. Wachgerüttelt durch die Niederlage holt man in den folgenden beiden Partien gegen den SC Olching und den BC Hammer mit 3:1 bzw. 2:1 zwei Siege. Somit kam es im letzten Gruppenspiel zu einem Endspiel um den Einzug ins Halbfinale. Gegner hier war die Spfr Breitbrunn, die bis dahin ebenfalls 6 Punkte sammeln konnte. Auch hier setze man sich schlussendlich mit 2:0 durch und holte sich somit den Gruppensieg. Im Halbfinale bekam man es anschließend mit dem TSV Jesenwang zu tun, der sich in der Parallelgruppe als zweiter qualifiziert hatte. In einem einseitigen Spiel bot man eine starke Leistung und siegte zum Schluss auch in dieser Höhe verdient mit 3:0. So zog man ins Endspiel ein und traf dort auf den bisher mit 5 Siegen aus 5 Spielen ungeschlagenen FC Emmering. In einem von Taktik geprägten Finale musste nach einem 0:0 nach regulärer Spielzeit ein Siebenmeterschießen entscheiden. Hier trafen für Rinnenthal, Schicker, Kistler und Vogl souverän. Nachdem Torhüter Engl den zweiten Sieben enter der Emmeringer parieren konnte, stand der Turniersieg fest. Vielen Dank auch nochmal an die aushelfenden Spieler, die einen Turnierstart erst möglich gemacht haben. 

ah

Die Siegermannschaft:

Losinger, Vogl, Bradl Andreas, Schicker

Bradl Thomas, Kistler, Engl

es fehlt Tobias Wüpping,